Radieschenernte

Misslungene Radieschenernte

Wie bereits erwähnt, hatten wir dieses Jahr in unserem neuen Minigewächshaus Wurzelgemüse angepflanzt. Am Anfang lief auch noch alles ganz gut. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die Radieschen wieder nichts werden würden. Denn viele der Pflanzen schossen einfach nach oben ohne überhaupt eine Knolle anzusetzen. Ich habe ein paar Mal versucht, die Schosser noch einzudämmen, doch ohne Erfolg.

So habe ich nun vier winzige Radieschen „ernten“ können und den Rest der Pflanzen einfach rausgezogen. Denn daraus wäre ohnehin nichts mehr geworden und sie hätten den anderen Pflanzen nur Licht und Wasser weggenommen.

Zu hoch geschossene Radieschenpflanzen

Die kleinen Möhrenpflänzchen, die zwischen den Radieschen wuchsen, haben es leider auch nicht überlebt. Dafür sehen die Mairübchen aber ganz gut aus und die Knollen sind schon ca. 3 cm groß. Wir sind sehr gespannt, ob sie noch weiter zulegen. Zumindest wird das nicht so ein kompletter Reinfall wie bei den Radieschen.

Minigewächshaus ohne die Radieschen

Für uns steht auf jeden Fall nun fest, dass wir es mit Radieschen nicht noch einmal auf dem Balkon versuchen werden. Das wird bei uns einfach nichts! Dafür hoffen wir noch auf eine reichliche Kartoffelernte, denn die Pflanzen im Minigewächshaus sind schon fast am Blühen! 😀

Bis bald!

Eure Kathleen

2 Kommentare zu “Misslungene Radieschenernte

  1. Ich habe zwar zwei Gärten… habe aber den Gemüseanbau schon vor längerer Zeit aufgegeben! Dieses Jahr habe ich wieder mal einen Versuch mit einer Mörtelwanne gestartet. Als erstes hatte ich Schnecken, die am Salat knabberten… dann Ohrwürmer, die sich über den Ruccola hermachten und bei der Kletterzucchini sind einige Früchte gelb geworden und dann abgefallen! Letzteres soll aber normal sein! Immerhin hat sich jetzt eine Frucht ganz prächtig entwickelt!!!
    Für Eure Kartoffelernte drücke ich natürlich die Daumen!
    Viele Grüße von Margit

    • Kathleen

      Hallo Margit!
      Das Schneckenproblem haben wir im dritten Stock natürlich zum Glück nicht, aber ich kenne es von meiner Mutter. Vom Grüne Erde Shop habe ich da dieses Jahr Schneckenkörner gekauft, die komplett umweltverträglich und abbaubar sind. Meine mutter probiert das gerade im Garten aus. Und scheinbar funktioniert es auch, denn nur durch den Duft, der für Menschen total angenehm ist, kommen da keine Tierchen mehr. Sogar der Hund hält Abstand 😉
      Die Ohrwürmer kenne ich nur unter dem Namen „Ohrenkneifer“ aber zu einer Plage sind die bei uns auch noch nie geworden. Dafür die lieben Blattläuse, wovon wir eine ganze Menge haben. Da haben wir aber momentan auch ein natürliches Abwehrmittel: Einige Marienkäferlarven tummeln sich schon auf dem Balkon 😉
      Für deine Zucchini drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass sie schön groß wird! Gefüllte Zucchini sind immer ganz lecker 😉
      Liebe Grüße
      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.