Wohnzimmerfenster vs. Wintergoldhähnchen

Wir hatten schon einmal das gleiche Problem bei unserem Küchenfenster mit einer Taube, dieses Mal war das Wohnzimmerfenster dran. Ich hörte nur einen Knall und sah noch, wie etwas auf den Balkon fiel. Mir war sofort klar, dass das nur ein Vogel gewesen sein könnte und befürchtete schon, dass der Kleine es nicht überlebt haben könnte. Als ich langsam um die Ecke guckte, flog ein kleiner Vogel an den Stamm unserer Palme (Schande, sie steht immer noch auf dem Bakon!) und versuchte sich krampfhaft festzuhalten. Das ging auch einigermaßen. Es war ein kleines Wintergoldhähnchen, das sich da mit unserem Fenster angelegt hatte – und scheinbar den Kürzeren gezogen hat. Der Kleine war ganz bedröppelt, hatte den Schnabel offen und halb geschlossene Augen. Ob er es wohl überleben würde? Manchmal sind die inneren Verletzungen ja so groß, dass sie dann doch sterben.

Wintergoldhähnchen

Das Wintergoldhähnchen hing auch ca. eine Viertelstunde an der gleichen Stelle. Aber zum Glück wurde es zusehens fitter, bewegte Kopf und Hals immer schneller und schaute sich zu allen Seiten um. Als es dann endlich auch seine Position wechselte, dauerte es nur ein paar Sekunden, bis er wegflog!

Leider haben längst nicht so viele Vögel Glück, wenn es um Kollisionen mit Fensterscheiben geht. Für meine Eltern hatte ich deshalb schon einmal einen Birdpen gekauft, der gut geholfen hat. Er sorgt dafür, dass die Vögel Fensterscheiben als Hindernis sehen können, da der Stift einen UV-undurchlässigen Film aufträgt, den Menschen nicht sehen können. Ich werde den Stift wohl auch jetzt für uns kaufen. Wie schrecklich es wäre, einen toten Vogel auf dem Balkon zu finden!

Ich hoffe, dass solch eine Kollision nicht noch einmal passiert…

Bis bald!

Eure Kathleen