Amaryllis fit für den Winter

Wie schon geschrieben, zieht sich bei uns momentan die Balkonvorbereitung etwas. Dementsprechend spät war ich auch dieses Jahr damit dran, die Amaryllis auf die neue Saison vorzubereiten.

Letztes Jahr hatte sie leider nicht geblüht. Ich habe es aber auf die Tatsache geschoben, dass die Zwiebel damit beschäftigt war, einen Ableger zu bilden. Irgendwann im Spätsommer habe ich den Topf dann aufs Trockene gelegt und nicht mehr gegossen. Als der gesamte Topf ausgetrocknet war, habe ich die Amarylliszwiebeln von der Erde befreit und Mutter- und Tochterzwiebel voneinander getrennt. Der Ableger hatte schon selber Wurzeln, so war das ohne Probleme möglich.

Mutter- und Tochterzwiebeln der Amaryllis

Danach haben beide Zwiebeln jeweils ihren eigenen Topf bekommen, wurden einmal gegossen und stehen nun im Wohnzimmer auf dem Fensterbrett. Ich bin gespannt, wie lange es dauern wird, bis sich bei beiden Amaryllis etwas tut. Hoffentlich blüht die große Zwiebel dieses Jahr! Die Blüte sollte eigentlich total schön aussehen (weiß, rot, grün gestreift 😉 ), deshalb bin ich total gespannt darauf! Drückt die Daumen!

Beide Amaryllis auf dem Fensterbrett im Wohnzimmer

Bis bald!

Eure Kathleen