Rückschnitt und erste Aussaat

Da ich dieses Wochenende endlich einmal Zeit hatte mich wieder ausgiebig mit unseren Pflanzen zu beschäftigen habe ich gleich einiges erledigt.

Unsere Erika, die wir von meiner Schwester geschenkt bekommen hatten, war mittlerweile größtenteils trocken und hatte eigen Rückschnitt dringend nötig. Eventuell bekommt ihr auch einfach das Wohnungsleben nicht. Auf jeden Fall habe ich sämtliche Triebe um ein ganzes Stück zurückgeschnitten und wir werden jetzt erst einmal abwarten, ob die Pflanze sich wieder erholt.

Ebenfalls dran glauben musste unsere Kalanchoe. Ich hatte sie damals bei Blume2000 gekauft und wurde sehr mies beraten, weshalb die Pflanze bis vor kurzem bei mir im Büro auf dem Fensterbrett stand. Mit der Zeit ist sie unten herum aber sehr kahl geworden, weshalb ich sie jetzt teilweise zurückgeschnitten habe. Zusätzlich habe ich die abgeschnittenen Triebe ins Wasser gestellt, damit sie ein wenig mehr Wurzeln produzieren. Gleichzeitig habe ich etwas Erde reingeholt und sobald die sich etwas aufgewärmt hat, werden die Triebe eingepflanzt und schon bald wird es dann hoffentlich eine neue Kalanchoe geben. Zumindest hatte meine Mutter erzählt, dass das mit der Vermehrung so klappen sollte :)

Winterzeit ist bekanntlich auch Orangen- und Dattelzeit. Zumindest habe ich davon in letzter Zeit ziemlich viel verdrückt ;) Übrig geblieben sind dabei einige Samen, die ich heute endlich in die Erde gesetzt habe. Neben Orangensamen habe ich auch einige von Zitronen eingepflanzt, da mir die noch in meiner Zitrus-Bäumchen-Sammlung fehlen. Ebenso kamen heute einige Samen von rosafarbenem Pfeffer in die Erde. Ich habe bei allen Samen nicht noch einmal nachgeforscht wie diese am Besten eingepflanzt werden. Alle kamen in normale Blumenerde, wurden mit warmem Wasser eingesprüht und haben Frischhaltefolie als Abdeckung bekommen, damit die Temperatur im Topf einigermaßen gleich bleibt. Da ich das das erste Mal ausprobiere, bin ich schon recht gespannt, ob es klappen wird. Beweisfotos werden natürlich folgen, sobald was zu sehen ist :)

4 Kommentare zu “Rückschnitt und erste Aussaat

  1. Wünsche dir viel Erfolg bei deinen Anzuchten :-)
    Bin gespannt auf die kommenden Fotos.

    lg
    johann

  2. Die Aussaat von Zitrussamen ist nicht schwer, eigentlich kann man dabei nichts falsch machen. Man muss sich nur dessen bewusst sein, dass sich die ersten Blüten wahrscheinlich erst sehr spät (nach einigen Jahren) zeigen werden. Ich habe auch ein selbstgezogenes Zitronenbäumchen zu Hause, zwar hat es noch nie geblüht, aber mir gefällt es trotzdem. Es ist viel gesünder als die fertig gekauften Pflanzen, diese hatten so ihre Eingewöhnungsschwierigkeiten im neuen zu Hause.

    Viel Glück und Erfolg
    Kathrin

    • Kathleen

      Hallo Kathrin,
      ich habe ja auch schon ein paar Erfahrungen mit den Zitrusbäumchen gemacht und bis jetzt waren auch alle kleinen selbstgezogenen Pflänzchen sehr robust und widerstandsfähig. Deshalb bin ich auch guten Mutes, dass das diesmal auch etwas wird! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.