Rezept für ein raffiniertes Hanfbrot

Vor einigen Wochen waren wir in Lüneburg und haben in einem Laden verschiedene Hanfprodukte erstanden: Müsli, Hanfsamen und Nudeln. Zu Hause haben wir dann bemerkt, dass Hanfsamen doch einen sehr eigenen Geschmack besitzen und haben drauf verzichtet, die so zu knabbern. Anstelle dessen wollte ich es einmal mit einem Hanfbrot ausprobieren, da die Samen in Verbindung mit Brot ja vielleicht noch anders schmecken könnte. Im Internet habe ich dann zwei Brotrezepte gefunden, von denen ich eines ausprobiert habe. Aufgrund Ermangelung einiger Zutaten und der Tatsache, dass der heutige Tag ein Sonntag ist, habe ich das Rezept recht stark abgewandelt. Hier nun das Rezept:

 

Zutaten

400 g Weizen-Vollkornmehl

120 g Dinkel-Vollkornmehl

150 g Hanfsamen

1 Pkg. Trockenhefe

310 ml Milch

70 ml Wasser

1 TL Honig

1 TL Salz

1 TL Koriander-Samen

1 TL Schwarzkümmel-Samen

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen.
  2. Von den Hanfsamen 50 g abmessen und zusammen mit den Gewürzsamen im Mixer fein mahlen. Diese Mischung dann mit dem restlichen Mehl und der Trockenhefe gut vermischen.
  3. Die restlichen Zutaten dazugeben und mit dem Knethaken in 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (min. 40 Min.).
  4. Den Teig noch einmal gut durchkneten und zu einem ovalen Brotlaib formen. Auf das Backblech legen, mit Mehl bestäuben und nochmals mindestens 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Den Ofen vorheizen. Das Brot oben mit einem Sägemesser ca. 1 cm tief einschneiden. Dabei darf der Teig nicht eingedrückt werden. Bei 180°C mindestens 40 Minuten backen bis sich das Brot hohl anhört, wenn man darauf klopft.
  6. Das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Küchenrost abkühlen lassen.

 

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen: Es ist ein schönes Vollkornbrot mit einer ansprechenden runden Form geworden und schmeckt dazu auch noch! Hier einige Bilder vom Backen :)

Brotteig
So sieht der Teig aus, wenn alle Zutaten gut verarbeitet sind.
Brotlaib
Diese Form hat das Brot von mir bekommen, bevor es zum zweiten Mal gehen sollte.
fertiges Hanfbrot
So sieht das fertig gebackene Hanfbrot aus.

2 Kommentare zu “Rezept für ein raffiniertes Hanfbrot

  1. Das Brot sieht von der Form her richtig toll aus. Ich werde es auf jeden Fall nachbacken und hoffe, dass es dann nicht nur so gut aussieht wie deins, sondern auch gut schmeckt.

  2. Uiuiuiiii, lass mir was übrig – ich möchte UNBEDINGT kosten :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.