Der Frühling kommt und mit ihm die ersten Pflänzchen

Es ist soweit! Vor einiger Zeit hatte ich die ersten Samen in die Erde gebracht und nun ist schon so einiges zu sehen! Angefangen hatte ich mit Dattel-, Zitronen- und Pfefferkörnern. Von jeder Sorte ist etwas aufgelaufen: Wir haben hier nun eine kleine Dattelpalme, drei Pfefferpflänzchen und fünf Zitruspflanzen. Alle haben mittlerweile auch ihren eigenen Topf bekommen und wir sind gespannt, wie die Kleinen sich so weiterentwickeln werden.

Winziger Dattelkeimling
So fängt das Leben einer kleinen Dattelpalme an... Ich war sehr fasziniert, da ich am Anfang gar nicht wusste, dass es sich um eine Palme handelt ;)
Kleine Pfefferpflanzen
Die drei kleinen Pfefferpflanzen. Sie sind etwas stark gewachsen, mal sehen, ob das trotzdem noch klappt mit denen.
Kleine Zitruspflänzchen
Die ersten beiden Zitruspflänzchen. Leider ist die helle wieder eingegangen. Dafür sind aber noch vier andere gewachsen.

Mit der Aussaat ging es dann einen Monat später weiter. Ich habe nun zum ersten Mal Quelltöpfe und ein Fenstergewächshaus verwendet. Ausgesät wurden diesmal Meerkohl, Tomaten, Stevia, Zitronengras, Sellerie, Kohlrabi und Porree. Davon ist ein Großteil auch schon aufgelaufen. Auf den Meerkohl warte ich zwar noch, aber ich habe da auch schon ein bisschen Grün blitzen sehen. Die Tomaten sind mittlerweile so weit, dass ich sie in einen eigenen Topf gesetzt habe. Die hatten so lange Wurzeln und haben alle schon ihr drittes Blatt bekommen, da wurd es Zeit für ein eigenes Heim ;) Bisher haben auch noch zwei Stevias, drei Pflanzen Zitronengras, Sellerie, Kohlrabi und Porree gekeimt. Der Kohlrabi steht schon seit zwei Wochen draußen auf dem Balkon, weil er drinnen zu stark gewachsen ist. Die Pflanzen sind auch alle vereinzelt und haben einen ordentlichen Wuchs. Später gehen die zusammen mit Sellerie und Porree an meine Eltern, damit die keine Pflanzen kaufen müssen. Bei dem Porree bin ich mir aber nicht so sicher, ob das was wird. Einer der drei Quelltöpfe hat leider geschimmelt und die ganzen Pflanzen darin sind hops gegangen. Mal sehen, ob ich die anderen noch retten kann. Die freigewordenen Plätze im Fenstergewächshaus habe ich mittlerweile mit Salbei, Rosmarin und Zuckerwurzel gefüllt.

Kohlrabi
Die vereinzelten Kohlrabis
Sellerie & Stevia
Sellerie im Vordergrund, Stevia im Hintergrund
Porree
Der junge Porree - hier sieht man leider schon den Schimmel :(
Fenstergewächshaus
Grünes Gewusel im Fenstergewächshaus

Draußen habe ich auch schon einiges ausgesät. Dazu brauchte ich aber erst einmal Blumenkästen! Julian wollte nie welche, doch dieses Jahr konnte ich mich durchsetzen ;) Also haben wir nun zwei große und einen kleinen Blumenkasten. In den kleinen kam ein ganzer Satz Salat: Amerikanischer Brauner. Den kannte ich von meinen Eltern und wusste, dass er sehr gut schmeckt. Und welch ein Wunder: Die Pflanzen haben schon alle gekeimt! Und das draußen bei den kalten Temperaturen! Jetzt freuen wir uns natürlich schon auf den ersten Salat vom Balkon! Aber das ist ja nicht alles, was auf dem Balkon wächst! Außerdem habe ich einige Radieschen eingepflanzt, von denen nun auch schon zwei zu sehen sind. Daneben kamen noch Dill, Kerbel und Schnittlauch in die Erde, von denen aber leider noch nichts zu sehen ist. In den anderen Blumenkasten habe ich noch meinen Thymian sowie Zitronenmelisse und Majoran gepflanzt, die ich von Julians Mutter bekommen hatte. Meine Zitronenmelisse hat den letzten Winter ja leider nicht überlebt. Außerdem kamen noch einige Blumenzwiebeln in die Erde, von denen natürlich nichts blühen wird dieses Jahr, aber wegwerfen ist auch zu schade… ;)

Salatkeimlinge
Der frisch gekeimte Salat
Erdmandel
Dieses jahr haben wir es auch mit der Erdmandel versucht und die ersten Triebe sind schon zu sehen.
Kleine Pflanzen
Tomaten, Zitruspflanzen und Pfeffer nach dem Vereinzeln
Balkonkästen
Die neuen Balkonkästen

1 Kommentar zu “Der Frühling kommt und mit ihm die ersten Pflänzchen

  1. margrit

    Du hast ja richtig Glück mit den Pflänzchen. Ich freue mich schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.