Marienkäferlarve

Marienkäfer auf dem Balkon

Es ist faszinierend, was man alles findet und sieht, wenn man mit offenen Augen durch dei Welt geht… oder eben über den Balkon spaziert. Mir sind schon seit geraumer Zeit immer diese ekligen schwarzen Käfer aufgefallen. Die hatten sich mit Vorliebe auf den Pflanzen breit gemacht, auf denen sich leider auch eine kleine Blattlauspopulation heimisch fühlte. Irgendwann fand ich das so unerträglich, dass ich den Kerbel, den ich ohnehin nie genutzt hatte und der über und über voll Blattläuse war, einfach herausriss und wegwerfen wollte. Ich hatte die ganzen Stängel schon in einem Sack verstaut als ich dachte, dass es ja nicht schaden könnte, wenn ich im Internet mal nach diesen Käfern suchen würde. Nach kurzer Zeit hatte ich auch den richtigen Namen des Käfers gefunden: Marienkäferlarve! Das sollten Marienkäfer sein? Diese ekligen, stachligen, länglichen Käfer? Das konnte ich irgendwie nicht glauben, aber die Bildersuche bei Google und auch ein freunlicher NABU-Mitarbeiter bestätigten es mir: Das waren wirklich Marienkäfer. Und schlagartig würde mir auch klar, weshalb so viele in der Nähe der Blattläuse waren, denn das war ganz einfach deren Hauptnahrungsquelle.

Irgendwann, als ich mich nicht mehr so sehr vor den Käfern ekelte, habe ich einen genommen und ihn auf ein Schnittlauchblatt gesetzt, auf dem einige Blattläuse waren. Es hat nicht lange gedauert und die Larve war mir mit Sicherheit sehr dankbar für das Festmahl, das sie dann hatte.

Doch irgendwann wandelt sich auch eine Larve zum Käfer udn das geht wie so oft über das Puppenstadium. Eine Larve hatte ich sogar direkt dabei erwischt, wie sie sich verpuppte, andere habe ich erst gefunden, als die Käfer schon längst geschlüpft waren und nur noch ihre Hüllen hinterlassen hatten.

Eigentlich bilde ich mir ja nicht so schnell eine Meinung über Tiere, die ich nicht kenne. Aber die Geschichte mit den Marienkäfern hat mich gelehrt, dass hinter dem seltsamten Tier auch etwas sehr interessantes stecken kann und vor allem, dass es auf unserem Balkon mit Sicherheit noch viel mehr zu entdecken gibt :)

Marienkäferlarve
Marienkäferlarve auf dem Weg zum Futter…
Marienkäferlarve
…yummy!
Marienkäferpuppe
Insgesamt habe ich sechs Puppen auf dem Balkon gefunden. Das war wohl ein Zeichen dafür, dass die Tierchen sich ganz wohl gefühlt haben.

3 Kommentare zu “Marienkäfer auf dem Balkon

  1. Margrit

    Es ist kaum zu glauben, das aus diesem Käfer mal ein schöner Marienkäfer werden soll. Das habe ich zum ersten Mal gesehen und gehört. Wenigstens bist du die Blattläuse los.

    • Kathleen

      Stimmt, auf die Blattläuse waren die Larven wirklich ganz versessen. Uns was gibt es schöneres als einen biologischen Ungeziefervernichter ;)

  2. Ich kann dieses nur bestätigen. Vor ein paar Jahren hatten wir auch ein Erlebnis. Millionen von Marienkäfer besiedelten das Elbeufer. Nützlich ist dieser kleine Käfer auch noch, da er die Blattläuse vernichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.