Blühende Feuerbohnen

Der Balkon im Herbst (naja, fast….)

Nach den letzten schönen, warmen Tagen ist es heute schon wieder etwas kälter geworden. Als Frühaufsteher wird man nun morgens auch nicht mehr von der Sonne geweckt, denn die Tage werden wieder länger… Alles Zeichen für den nahenden Herbst. Dennoch sieht es auf dem Balkon bei uns erstaunlich lebendig aus. Das liegt wahrscheinlich zum einen daran, dass wir dieses Jahr Bohnen angepflanzt haben, die sehr lange blühen und dass ich es mir nicht nehmen lassen habe, im August noch einmal neue Pflanzen auszusäen.

Rechte Seite des Balkons
Rechte Seite des Balkons
Linke Seite des Balkons
Linke Seite des Balkons

Die erste Erbsenernte dieses Jahr war eher mager. Ich hatte die Pflanzen in Torftöpfen vorgezogen und später in einen großen Topf gepflanzt. Scheinbar vertragen die Erbsen aber nicht so gut. Also habe ich die mickrige Ernte, die wir einfahren konnten (ca. 10 winzige Körnchen), sofort wieder in die Erde gesteckt. Nun aber als Direktsaat. Und siehe da: Die Pflanzen sind nun doppelt so hoch wie die letzten und blühen tun sie mittlerweile auch. Zwar werden wir bei dem kälteren Wetter wohl kaum noch einmal ernten können, aber dafür sind wir im nächsten Jahr dann schlauer!

Die zweite Erbsenaussaat
Die zweite Erbsenaussaat

Gleiches gilt auch für die Bohnen, denen die Direktsaat wohl besser bekommt. Denn ernten können wir auch hier herzlich wenig… Dafür erfreuen uns die Feuerbohnen mit leuchtend roten Blüten! Eine echte Zierde für den Balkon!

Blühende Feuerbohnen
Blühende Feuerbohnen
Die längste Schote am Bohnenstrauch
Die längste Schote am Bohnenstrauch

Auch Salat hatte ich nochmals ausgesät. Dieses Mal allerdings wieder unsere altbewährte Sorte: Amerikanischer Brauner. Und wir wurden nicht enttäuscht. Der Salat steht besser als sein Vorgänger und wir können schon seit Wochen frische Salatblätter ernten. Nach dem Blattsalat wird wohl der Feldsalat seinen Weg in den Balkonkasten finden. Auch dieses Gemüse ist eine Premiere. Mal sehen, wie es wachsen wird! Naben dem Salat hängt wie letztes Jahr noch ein Balkonkasten mit Kräutern. Der Dill dieses Jahr war nicht erwähnenswert und ist auch schon lange verschwunden. Die Petersilie kümmert vor sich hin, dafür steht der Schnittlauch umso besser da und auch die Pimpinelle, die wir dieses Jahr das erste Mal ausgesät haben wächst hervorragend, sodass wir nächstes Jahr wohl das erste Mal ernten können.

Salat und Kräuter
Salat und Kräuter

Anfang des Jahres, es muss im Februar oder März gewesen sein, haben wir ein Experiment einer ganz neuen Art ausprobiert und versucht eine Süßkartoffel zum keimen zu bringen. Nach ca. 2 Monaten, in denen sich nichts getan hat, kamen dann auch die ersten Triebe. Mittlerweile hat die Pflanze an die 30cm erreicht, aber wirklich schnell wachsen tut sie nicht… Wenn wir sie über den Winter bringen, dann werden wir wohl erst nächstes Jahr etwas zu ernten haben. Allerdings sind die Blätter überaus attraktiv ;)

Experiment Süßkartoffel (und daneben sieht man noch unseren Pfeffer)
Experiment Süßkartoffel (und daneben sieht man noch unseren Pfeffer)

Wir haben dieses Jahr von Julians Mutter eine neue Blume geschenkt bekommen: ein Schneegestöber! Da sie trotz des Namens nicht winterhart ist, wird sie die kalte Jahreszeit wohl in der Wohnung verbringen müssen. Bis dahin blüht sie auf dem Balkon aber in voller Pracht und bisher ununterbrochen!

Neue Blume: Schneegestöber
Neue Blume: Schneegestöber

Wie schon erwähnt, habe ich vor einem Monat noch einmal neue Gemüsesorten ausgesät. Ich weiß, dass sie nicht mehr voll auswachsen werden, aber es hat mich dann doch gereizt, es noch einmal auszuprobieren. Gesät wurden deshalb Rote Rüben, Schwarzer Rettich, Rosenkohl und Gurken. Wenn wir Glück haben, werden die Gurken sogar noch blühen! Aber die Rüben sehen leider weniger gut aus. Ich scheine bei diesem Gemüse die gleichen Probleme zu bekommen wie mit Radieschen und Spinat: Nach einiger Zeit kräuseln sich die Blätter und die Pflänzchen gehen ein. Leider weiß ich nicht, woran das liegt, aber das ist der Grund, weshalb wir nächstes Jahr wohl auch keine Rüben anpflanzen werden. Bei den anderen Gemüsearten sind wir aber sehr gespannt, wie weit sie noch wachsen werden.

Zweite Aussaat dieses Jahr
Zweite Aussaat dieses Jahr

Wie das Wetter auch werden mag, wir werden auf jeden Fall berichten was sich weiterhin auf dem Balkon tut!

Eure Kathleen

2 Kommentare zu “Der Balkon im Herbst (naja, fast….)

  1. Hallo Ihr beiden, eine nette Seite habt Ihr da. Ich bin ganz faszinert, was Ihr alles auf dem Balkon angepflanzt habt. Und bei dem Hamburger Wetter, in Quickborn ist es kaum besser, freut man sich über jedes gelingen. Ich hoffe, dass Ihr ganz viel von den Anpflanzungen über den Winter ins kommende Frühjahr retten könnt. Gruss Uwe

  2. Euer Balkon ist ja noch richtig schön grün :D Schön, dass die Erbens dann doch noch was geworden sind. Da könnt Ihr dann nächstes Jahr viel ernten. Toll, dass Ihr so viele verschiedene Gemüsesorten anpflanzt!
    Liebe Grüße Simone :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.