Sturm auf dem Balkon

Letzten Herbst gab es ein paar ordentliche Stürme hier in Hamburg. Der bekannteste war dabei wohl „Xaver“. Da uns empfohlen wurde, an den Sturmtagen zu Hause zu bleiben, tat ich das auch… Julian musste ja unbedingt zu einer LAN fahren. Zum Glück ist alles gut gegangen!

Also saß ich zu Hause, habe am Computer gearbeitet und ab und zu nach draußen gesehen. Auf einmal poltert es so sehr, dass ich dachte, ein Baum würde aufs Haus krachen! Anstatt des Baumes waren es glücklicherweise nur ein paar Dachsteine, die runter kamen. Erschreckend war es dennoch! Hier sind ein paar Fotos von der Misere.

Dachziegel auf halb Acht

Dachziegel auf halb Acht

Dachziegel auf dem Balkon

Dachziegel auf dem Balkon

Dachziegel auf den Pflanzen

Dachziegel auf den Pflanzen

Kurz vor diesem Sturm waren wir übrigens bei meinen Eltern und haben einen Baum gefällt. Er war mittlerweile zu hoch geworden und stand zu dicht am Haus, wodurch meine Eltern Angst bekamen, dass er tatsächlich aufs Haus fallen könnte. In meinem Portfolio habe ich die Fotos der Aktion veröffentlich und auch ein Gedicht dazu geschrieben. Wenn ihr mögt, könnt ihr es euch ja einmal ansehen 🙂 Hier kommt ihr zu dem Artikel: http://www.kathleen-palnau.de/201401/achtzehn-jahre-und-ein-moment/