Wir machen Detox

Ein Detox Tag ist herum und wir möchten gern ein paar Erfahrungen teilen.
Doch vorweg, was ist Detox eigentlich?

Detox bedeutet im Grunde man verzichtet auf etliche Lebensmittel wie zum Beispiel Fleisch, Milchprodukte, sämtliche Sorten Fertiggerichte oder bearbeitete Zutaten und versucht sich von wenigem “schadstoffarmen” Produkten zu ernähren. Dazu viel Trinken, vor allem Grünen Tee. Hört sich erstmal gut an, aber hilft es wirklich? Hier gehen die Meinungen stark auseinander.

Die Welt titelt zum Beispiel  Trend Detox: Der Mythos von der bösen Schlacke.
Laut dem Artikel entsteht im Körper gar keine Schlacke und im Grunde wäre Detox nur sowas wie Heilfasten. Entgiften tut der Körper schon von alleine, kein Grund nachzuhelfen. Macht man diese “Kur” länger kann es sogar gefährlich werden.

Bei fitforfun.de heißt es dagegen

Eine Detox-Kur kurbelt den Stoffwechsel an, hilft, Gewicht zu verlieren und das Hautbild zu klären, stärkt das Immunsystem und gibt neue Energie.

Tja was stimmt nun? Keine Ahnung. Ist aber auch absolut egal. Denn sich mal 1-2 Tage mit so wenig Zusatzstoffen wie möglich und sich bewusster zu ernähren ist definitiv nicht schädlich, sondern eher sehr gesund. Daher haben wir es ausprobiert.

Frühstück

Direkt nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser mit einer Zitrone. Schmeckt nicht, soll aber helfen. Nunja, einfach durchziehen.

Dann das erste Problem: Kein Brot und Milch erlaubt.

Wir haben uns für Haferflocken mit warmem Wasser und Blaubeeren entschieden. Hält überraschend lange satt und schmeckt nicht so schlimm wie erwartet, eher gut.

detox-fruehstueck

Mittag

Zu Mittag hatten wir ein Rezept mit Quinoa gesucht. Dies ist eine Art Reisersatz. Leider hatten wir schwarze Bohnen vergessen einzukaufen, daher haben wir etwas improvisiert.

mexikanisches-quinoa

  • Quinoa kochen
  • Tomaten und Frühlingszwiebeln klein schneiden
  • Wasser aus dem Quinoa Topf entfernen
  • Tomaten, Frühlingszwiebeln und weiße Bohnen hinzufügen
  • 10min Kochen lassen
  • Würzen mit Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Koreander, 1/2 Zitrone, etwas Chili Pulver

Fertig war der grobe Chili con Carne Ersatz. Schmeckt recht lecker und hält lange satt.

Leider haben wir weiße Bohnen mit Tomatensoße als Fertigmischung genutzt. Hier war natürlich wieder Zucker drin, aber wir mussten halt improvisieren.

Rest des Tages

Fünfmal gabs einen grünen Tee. Sogar als Detox gekennzeichnet, ist am Ende aber wohl eh egal. Jedenfalls sind Brennessel und grüner Tee enthalten; beides gesund, also rein damit.

detox-tee

Ansonsten haben wir hin und wieder ein paar Nüsse genascht (Walnuss, Erdnuss, Cashew und Mandeln). Oder etwas Obst wie zum Beispiel Weintrauben oder Himbeeren. Auf das Abendessen wurde verzichtet.

Als weiteres Getränk habe ich noch etwas Saft gemixt. Ein Apfel, eine Banane, drei Stangen Sellerie und mit Orangensaft zusammen gemischt. Schmeckt komisch, aber ist bestimmt gesund ;-)

Fazit

Tja ich selbst bin absoluter Fleischesser und mein größtes Problem ist eigentlich immer satt zu werden. Klappt irgendwie nie mit Gemüse und Obst. Da ich auch auf Brot verzichten musste, hatte ich größte Befürchtungen wie ich den Tag überlebe. Aber es hat geklappt. Hunger hatte ich oft, aber nie richtig groß und ein paar Nüsse halfen meist, zumindest, wenn man dazu Tee oder Saft trinkt.

Hin und wieder könnte man einen solchen Tag machen, schaden wird es sicherlich nicht. Und vielleicht grundsätzlich mal versuchen sich gesünder zu ernähren kann auch helfen. Ich bin positiv überrascht und probiere es jedenfalls häufiger.

0 Kommentare zu “Wir machen Detox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.