Rotkehlchen

Wild Office – Vögel vor dem Bürofenster

Vor ungefähr einem halben Jahr haben wir ein neues Bürogebäude bezogen. Anstatt Straßenlärm hören wir nun Vögel singen und gucken nicht mehr auf die Straße sondern auf Büsche und Bäume.

Da wir zu Hause auch immer die Vögel füttern, habe ich vor einiger Zeit auch im Büro damit angefangen. Am Anfang habe ich jeden Tag 2 Hände voll Streufutter rausgeworfen bis ich bemerkte, dass Kaninchen abends immer alles vom Vogelfutter wegmampfen. Mittlerweile füttere ich fast nur noch direkt auf dem Fensterbrett und wenn ich einmal wieder daran denke, werde ich auch wieder Meisenknödel in die Büsche hängen, denn die gehen immer gut ;)

Jetzt möchte ich euch aber die Protagonisten vorstellen, die mittlerweile zu Stammgästen auf der Fensterbank geworden sind!

Dass vor dem Fenster Kohl- und Blaumeisen auftauchen, wird wohl niemanden verwundern. Ich weiß auch gar nicht, wie viele es tatsächlich sind, die jeden Tag kommen. Interessant fand ich allerdings die Charaktere der Vögel!

Kohlmeise

Kohl- und Blaumeisen haben sich als unglaublich scheu herausgestellt. Ich brauche mich nur einmal kurz an meinem Platz bewegen und schon sind sie weg! Sie beobachten auch ständg ihre Umgebung ob nicht etwa ein Feind in der Nähe ist.

Blaumeise

Einer der längsten und liebsten Gäste ist ein kleines Rotkehlchen. Es kommst schon seit Beginn der Fütterung jeden Tag und ich bin mir zu 100% sicher, dass es immer derselbe Vogel ist. Ich habe ihn “Pieps” genannt, weil er so niedlich, kugelig rund ist :) Er ist sehr zutraulich und es stört ihn überhaupt nicht, was ich an meinem Schreibtisch mache. Aber rübergucken tut er schon sehr oft :)

Rotkehlchen

Eher seltene Gäste sind Buch- und Grünfinken. Von den Grünfinken gibt es einen ganzen Schwarm und sie streiten sich oft untereinander. Ans Fenster trauen sie sich allerdings nicht sehr häufig. Leider habe ich bisher erst ein einziges Buchfinken-Weibchen vor dem Fenster gesehen und das kam noch nie sehr dicht. Eine schöne Überraschung gab es aber letzte Woche als zwei Tage am Stück früh morgens ein Bergfink auf dem Fensterbrett saß! Das war das erste Mal, dass ich so einen Vogel überhaupt gesehen hatte! Beim ersten Mal blieb er einige Minuten, beim zweiten Mal war er leider schnell wieder weg, als ich mich einmal zu hektisch bewegte. Vielleicht kommt er ja in der kommenden Woche wieder :)

Grünfink

Einer der ersten Gäste war unser “Dicki”, eine Ringeltaube die recht kräftig gebaut ist ;) Dicki hat zeitweise bis zu vier Freunde dabei gehabt und es geschafft, gemeinsam mit ihnen innerhalb einiger weniger Minuten das gesamte Streufutter wegzupicken! Als ich begann, das Futter aufs Fensterbrett zu streuen, wollte Dicki auch immer dorthin, ist aber meist abgerutscht… Mitterweile schafft er es aber darauf und jedes mal, wenn ich ein “Plumps” höre, weiß ich, dass Dicki wieder da ist :) Die Ringeltauben sind meist sehr zutraulich und fliegen erst spät weg.

Ringeltaube

Heckenbraunellen gehören ebenfalls zu den Stammgästen. Am Anfang dachte ich, dass es nur eine wäre, bis ich sie mal um das Futter hab streiten sehen. Seitdem weiß ich, dass es mindestens drei sind. Heckenbraunellen hatte ich vorher auch noch nie zu Gesicht bekommen und habe einige Tage gebraucht um überhaupt herauszubekommen, um welche Vogelart es sich überhaupt handelt :)

Heckenbraunelle

Last but noch least gibt es “Lady”, eine weibliche Amsel. Lady ist fast jeden Tag auf dem Fensterbrett und hat es sogar schon zur Gesangswarte auserkoren. Es ist ganz lustig, wenn sie keinen Meter von mir entfernt sitzt und auf einmal anfängt zu singen! Total schön! Ab und zu sind auch andere weibliche Amseln da und es gibt auch ein Männchen, aber sie trauen sich nie so weit heran wie Lady.

Amsel

Ich bin sehr gespannt, welche Vögel ich in den Büschen und auf dem Fensterbrett von meinem Schreibtisch aus noch entdecken werde. Letzte Woche war beispielsweise ein Gimpelpärchen auf Stippvisite da. Beide Vögel waren sehr zutraulich und sind erst spät weggeflogen. Mal schauen, ob sie wiederkommen ;)

Um mal einen kleinen Eindruck von Lady und Dicki zu bekommen, habe ich hier ein kleines Video für euch :)

Bis zum nächsten Mal!

Eure Kathleen

6 Kommentare zu “Wild Office – Vögel vor dem Bürofenster

  1. Mensch, Euer Büro scheint echt toll zu liegen!
    Ich kann mir vorstellen, dass es einen riesen Spaß macht, die Vögel zu beobachten.
    So viele schöne Besucher, da würde ich bei mir kaum noch zum arbeiten kommen ;)

    • Kathleen

      Stimmt, manchmal ist es schon schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren bei dem ganzen Gewusel. Aber wir sollen zwischendurch ja auch mal Bildschirmpausen machen und da sind die Vögel eine willkommene Abwechslung ;)

  2. Corinna

    Hihi, da habt ihr aber ein paar hübsche Freunde an eurem Arbeitsplatz. Da würde ich ja gern tauschen :-)
    Besonders das Video mit der Musik im Hintergrund finde ich große Klasse!

    • Kathleen

      Das mit dem Tauschen stelle ich mir ein bisschen schwierig vor, aber wenn ihr bald umgezogen seid, könnt ihr bestimmt auch ganz viele Vögel vom Balkon aus beobachten ;)

  3. Bei euch kommt bestimmt keine Langeweile auf, denn es macht schon Spass die unterschiedlichen Vögel zu beobachten. Aber dabei bitte nicht das Arbeiten vergessen.(:
    Das Video ist sehr schön.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.