Alpenveilchen

Unser Alpenveilchen hat Babys bekommen!

Seit vorletztem Jahr haben wir unser erstes Alpenveilchen. Ich war schon sehr glücklich, dass ich es letztes Jahr im Wohnzimmer durch den Winter bekommen habe (ich wusste nicht, ob es winterhart ist…).

Daraufhin hat es uns im Sommer mit dem Ansatz von Samenständen überrascht. Zwei der Blüten haben sich zu Samenkapseln umgewandelt und sich nach einiger Zeit in Schlaufen in die Erde schieben wollen. Das hat im kleinen Blumentopf leider nicht funktioniert und so habe ich die Samen im Herbst abgenommen.

Vor mehr als einem Monat habe ich die Samen dann ausgesät. Ich habe absolut keine Ahnung von Alpenveilchen und noch weniger von deren Vermehrung, also war ich mir nicht sicher ob die schrumpeligen, kleinen Dinger überhaupt keimen würden.

Alpenveilchensamen

Vor zwei Wochen streckten sich dann aber die ersten Blättchen der Sonne entgegen. Es waren keine Keimblätter, sondern jeder Keimling hatte schon ein richtiges kleines Blättchen! Und wie viele gekeimt sind! Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass es fast alle Samen geschafft haben :)

Alpenveilchen

Bald werde ich die Keimlinge wohl pikieren müssen. Wann dafür der richtige Zeitpunkt gekommen ist, weiß ich aber leider nicht. Dafür werde ich mich wohl wieder etwas schlau machen müssen. Ich weiß nur, dass die jungen Pflänzchen wohl sehr, sehr lange bis zur ersten Blüte brauchen werden. Davon lassen wir uns aber nicht entmutigen und sind schon sehr gespannt, ob sie irgendwann vielleicht sogar ganz anders als die Mutterpflanze blühen werden ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

2 Kommentare zu “Unser Alpenveilchen hat Babys bekommen!

  1. Ich habe garnicht gewußt, dass man von Alpenveilchen Saat abnehmen kann. Aber wie ich sehen kann, kommen bei dir schon die kleinen Pflänzchen. Die sehen richtig gut aus, mal sehen was daraus wird. Ich bin schon gespannt.
    Viel Erfolg bei der weiteren Vermehrung
    Liebe Grüße

  2. Pingback: Was machen die Alpenveilchen? - Wohnungsgarten in Hamburg City

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.