Sonnenbraut

Bauerngarten im Hochsommer – Unser Urlaub Teil 2

Nachdem wir vom Garten-Blogger-Treffen wieder in Hamburg waren, mussten wir eine kurze Pause einlegen, bevor es zu meinen Eltern in die Heimat ging. Tristan fieberte und die Ärztin stellte eine leichte Mandelentzündung fest. So konnten wir mit ihm natürlich nicht Autofahren. Nach drei Tagen war der Spuk zum Glück vorbei und wir konnten aufbrechen.

Meine Eltern freuten sich riesig Tristan wiederzusehen und der Kleine genau so! Tristan ist auch jedes Mal ganz vernarrt in seine Oma und meckert jedes Mal, wenn er irgendwo hin soll und sie nicht mit kommt 😀

Tristan buddelt

Tristan war auf jeden Fall für ein paar Tage gut beschäftigt. Wir konnten uns in der Zeit ein wenig entspannen und ich nutzte die Zeit, um ein paar Streifzüge durch den Bauerngarten meiner Eltern zu unternehmen.

Garten im AugustSonnenbrautBlüten im Bauerngarten

Ich habe auch mein altes Hobby wieder raus gekramt und ein paar Blüten der Cosmea gezeichnet. Dafür, dass ich seit Jahren nicht mehr richtig zeichne, sind die Bildchen doch ganz gut geworden 😀

Kosmea zeichnen und KosmeablütenHortensie

Mein Vater hat vor ein paar Jahren ein Mammutblatt geschenkt bekommen und er mag es wirklich sehr gern. Wir können der Pflanze nicht so viel abgewinnen, aber wenn man etwas dichter ran geht, ist sie schon sehr interessant!

Mammutblatt

Überall im Garten blühte es. Ganz besonders schön finde ich immer die Herbstanemonen. Sie sind nicht nur wunderschön wenn sie blühen, sondern auch, wenn sie schon längst ihre schmucken Samenstände tragen.

Herbstanemonen Herbstanemonen

Auch die Insekten finden den Bauerngarten im August klasse. Die Schnecken finden schöne Verstecke und der Sommerflieder lockt mit reichlich Nektar Bienen und Schmetterlinge an. Einfach toll und unglaublich spannend!

Schnecke und Biene am Sommerflieder

Schnecke und Biene am Sommerflieder

Admiral und Schwebfliege auf Sommerflieder

Admiral und Schwebfliege auf Sommerflieder

Tagpfauenauge am Sommerflieder

Tagpfauenauge am Sommerflieder

Doch zum Bauerngarten gehören nicht nur reichlich Sommerblumen! Es wurde auch langsam Zeit für die Kartoffelernte. Leider hatte das feuchte Wetter den Knollen sehr zugesetzt. Viele sind schon in der Erde verfault und ich habe beim Buddeln sogar etwas Kurioses gefunden. Zwei Kartoffeln hatten unter der Erde tatsächlich schon wieder gekeimt! Wir werden wohl für nächstes Jahr leider wieder Saatkartoffeln zukaufen müssen.

Faulende Kartoffeln und keimende Kartoffeln

Tristan hat ganz fleißig beim Bewirtschaften des Bauernhofs geholfen. Er wollte immer unbedingt die Kaninchen füttern und die Enten in den Stall scheuchen. Auch Eier hat er schon aus dem Stall geholt. Danach gab es jedoch leider Rührei! 😀

Tristan auf dem BauernhofTristan hilftBlumen im Garten

Auch die kleinen Wildpflaumen waren reif. Wir fanden ein paar leckere und Tristan pflückte sie ganz alleine. Und weil er sie gleich darauf vernascht hat, lernte er direkt wie man den Stein rausnimmt. Super! So können wir ihn dann nächstes Jahr auch ohne Probleme an die Kirschen lassen 🙂

Tristan pflückt Pflaumen

Das Dorf meiner Eltern ist umrahmt von Feldern und Äckern. Meistens werden Raps und Getreide angebaut. Leider werden auch die Maisäcker immer mehr. Zu unserer Überraschung haben wir jedoch hinter einem solchen ein richtig großes Feld mit Wildblumen und Sonnenblumen gefunden. Was für ein Paradies für Insekten!

Wildblumenparadies für Insekten

Einige der Blumen haben auch schon reife Samen ausgebildet. Ein paar Sonnenstrahlen zwischen dem wechselhaften Wetter haben wir dazu genutzt, um schon etwas Saat fürs nächste Jahr zu gewinnen.

Samenstände von Kapuzinerkresse und Ringelblume

Samenstände von Kapuzinerkresse und Ringelblume

Wir waren erst nur ein paar Tage bei meinen Eltern, dann zu unserem »richtigen« Urlaub nach Markgrafenheide, und dann noch einmal zurück in die Heimat. Im nächsten Teil unseres Urlaubsberichts gehts dann an die Ostsee. Seid gespannt! 🙂

Bis bald!

Eure Kathleen

Zu Teil 1 unseres Urlaubs: Garten-Blogger-Treffen