Nebel auf dem Balkon

Monatsrückblick Januar 2018

Wie versprochen, versuchen wir nun uns einmal pro Woche zu melden. Ein klein wenig später, aber immer noch “pünktlich” kommt nun unser Monatsrückblick vom Januar.

Der Januar ist ein ziemlich langweiliger Monat, zumindest was den Balkongarten angeht. Es gibt nicht wirklich was zu machen und was der Frost im Dezember nicht erwischt hat, ist spätestens jetzt weg. Nur die Erika hält sich sehr gut und sorgt neben unserem kleinen Windrad für ein wenig Farbe auf dem Balkon.

Schnee auf dem Balkon

Im Januar hatten wir mit Tristan zusammen Vogelfutter selber gemacht. Mittlerweile kommen auch fleißig die Vögel und holen sich ihr Frühstück auf unserem Balkon. Am Wochenende ist es ein toller Anblick und bei der kleinsten Bewegung gehen die Blicke von uns dreien raus auf den Balkon, um zu schauen, wer gerade zu Besuch gekommen ist :)

Tristan bringt das Vogelfutter an

Vogelfutter wird besucht

Das Wetter war wieder sehr wechselhaft. Mal hat es geschneit, mal hing dicker Nebel in der Luft.

Nebliges Wetter in HamburgNebel auf dem Balkon

Wenn denn mal Schnee lag, war er meist nur von kurzer Dauer und in der Regel nass und matschig. Nur für ein paar Stunden gab es so schöne Fotomotive auf dem Balkon zu finden.

Nasser Schnee auf dem BalkonVerschneite Erika

Irgendwann haben wir dem Baumarkt einen Besuch abgestattet und anstatt Kakteenerde zu kaufen (wir haben leider keine finden können), hat es uns zum Regal mit dem Saatgut gezogen. Tristan hat auch gleich ganz eifrig Tütchen ausgesucht. Die Margeriten bekam die Oma und die Bienenweide ist für den Opa. Und den Brokkoli wollte Tristan auch unbedingt haben. Obwohl er in der Regel gar keinen isst… Ob das wohl anders wird, wenn er den Brokkoli selber anpflanzen und ernten darf? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Tristan kauft Saatgut

Sobald es einmal trocken war, zog es uns natürlich trotzdem für kurze Zeit auf den Balkon. Da wurde dann geschaut, was unter der Abdeckung mit Tannenzweigen so vor sich geht und ob vielleicht schon Frühlingsblüher ihre Köpfe rausstrecken. Der Besuch am Vogelfutterhaus hat z.B. dafür gesorgt, dass einige Sonnenblumenkerne auf die Erdbeertöpfe gefallen sind und keimten! :D

Sonneblumenkeimlinge und geschützte Pflanzen

Ich habe auch noch ein paar Samen von der Kapuzinerkresse auf dem Balkon finden können. Ich habe sie mit in die Wohnung genommen und versuche sie noch zu trocknen.

Kapuzinerkresse und blühende Anemone

Einen sonnigen Tag während Tristans Mittagsschlaf habe ich auch genutzt, um endlich einen Draht zwischen den alten Markisenschrauben zu spannen. Den wollen wir im Frühjahr als Rankhilfe nutzen. Ob das so klappt, wie wir es uns vorstellen wird sich dann noch zeigen ;)

Draht spannen

Jetzt haben wir Februar und bald kommen die ersten Samenlieferungen an. Dann wird es bestimmt wieder spannender ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

 

Wir nehmen mit diesem Beitrag an der Gartenglück-Linkparty teil :)

3 Kommentare zu “Monatsrückblick Januar 2018

  1. Der Januar ist wirklich immer sehr ruhig. Aber Ihr seid ja schon bestens gerüstet für eine baldige Aussaat. Bin gespannt, ob der Brokkoli auch auf dem Balkon wächst!
    Viele Grüße von Margit

    • Kathleen

      Haha, ja da sind wir auch gespannt! :D Ist zumindest mal etwas Neues auf unserem Balkon ;)

  2. Über die Saat haben wir uns sehr gefreut. Danke Tristan.
    Wir haben auch schon Saatgut gekauft, das gibt ein gutes Gefühl für Frühling. Es kribbelt ganz schön in den Fingern. Aber wir haben ja erst Februar, mal sehen was uns der Winter noch beschert.
    Wachsen wird der Brokkoli schon auf dem Balkon. Ich denke mal er wird nicht so groß, wir sind gespannt.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.