Tristan mit der ersten Gurke

Die Welt für eine Gurke

“Immer wieder kommt ein neuer Frühling…”, ganz in diesem Sinne, habe ich schon im Januar von den ersten Aussaaten gehört. Im Januar! Da es sich meist um Paprika und Chilis handelte, die man scheinbar so früh vorziehen muss, war ich anfangs noch etwas beruhigt, denn die Pflanzen wollten wir dieses Jahr nicht anbauen. Im Februar kamen dann aber die ersten Tomaten-Aussaaten dazu und ich wurde unruhig… Ob wir mit der Aussaat überhaupt noch rechtzeitig dran sind? Dann dachte ich aber daran, dass die Lichtverhältnisse in unsrer Wohnung so früh im Jahr noch nicht optimal für die kleinen Pflänzchen sind und so warteten wir weiter… bis Mitte März.

Und da sind wir nun. Vor einer Woche haben wir mit der Tomaten- und Gurkenaussaat begonnen!

Tomaten aussäen

Insgesamt drei Tomatensorten (je 5x Black Cherry, Rotkäppchen und Yellow Submarine) und eine Gurkensorte (3 x Lothar) kamen in die Erde.

Unsere Tomaten- und Gurkensaat

Fertige Aussaat

Die Aussaat habe ich noch alleine gemacht, da das Saatgut wirklich winzig war. Beim Gießen bzw. Besprühen der Aussaattöpfe ist Tristan jedoch voller Eifer mit dabei. Eigens dafür hatte ich eine neue Sprühflasche von emsa gekauft und bin vollends begeistert von ihr. Der Sprühstrahl lässt sich stufenlos von kräftig bis zum feinen Nebel einstellen. Für die zarten Keimlinge später einfach perfekt!

Neue Sprühflasche - Tristan kann super damit arbeiten!

Und Tristan schnappt sich die Sprühflasche wirklich jeden Tag! Ich muss schon aufpassen, dass die Töpfe nicht zu nass werden! :D

Tristan besprüht die Pflanztöpfe

Seit gestern guckt nun die erste Gurke aus der Erde und man kann ihr förmlich beim Wachsen zusehen. Und die zweite Gurke ist auch schon zu erahnen. Ob die dritte bald nachzieht? Und wie lange wohl die Tomaten noch brauchen?

Die erste Gurke ist da!

Tristan ist allein schon von der ersten Gurke sehr begeistert! Ich bin gespannt, wie er dann guckt, wenn er sie wachsen sehen wird und dann die Blüten und ersten Fruchtansätze kommen. Und die erste geerntete Gurke! Ach, ich träume schon vom Sommer… :D :D

Tristan mit der ersten Gurke

Tomaten und Gurken sind nicht das einzige, das wir ausgesät haben. Ich hatte schon vom Fenchel berichtet, bei dem Tristan bei der Aussaat geholfen hat. Der ist nun langsam so toll gewachsen, dass er in einen eigenen, größeren Topf umziehen kann. Das werden wir die nächsten Tage in Angriff nehmen.

Große Fenchelpflanzen

Für Tristan haben wir dieses Jahr auch auf dem Balkon eine schöne Neuerung: ein eigenes Kisten-Beet! Anfangs war ich nicht ganz sicher, wie genau wir die Kiste vorbereiten sollten. Aber die liebe Mel von Kistengrün hat eine großartige Anleitung auf ihrem Blog, wie man Kisten bepflanzt. Daran habe ich mich auch gehalten und so steht die Kiste nun auf dem Balkon. Zum Aussäen war es leider noch viel zu kalt in den letzten paar Tagen, aber das Projekt für die nächste Woche sollte klar sein ;) Erstmal kommen in Tristans Beet auch nur Radieschen. Später dann Bohnen und Sonnenblumen. Das wird ein Spaß! :)

Kiste für Tristans Kistenbeet

Kistenbeet vorbereiten

Radieschen, Möhren und Kindersaat für das Kistenbeet

Von unserem Frühbeet hatte ich schon im Monatsrückblick geschrieben. Das wartete vorbereitet auch schon auf die ersten Aussaaten. Radieschen und die alte Möhrensorte Duwicker sind darin letzte Woche eingezogen. Wann die wohl keimen? Bei dem eiskalten Wetter müssen wir wohl noch etwas darauf warten…

Möhren aussäen

Insgesamt haben wir dieses Jahr wieder sehr viel Saatgut besorgt. Vieles davon geht aber auch an meine Eltern, z.B. die Kartoffelsaat, die ich schon immer mal ausprobieren wollte, die aber dann immer ausverkauft war. Darauf freue ich mich schon richtig doll! Und viele insektenfreundliche Blumen werden dieses Jahr bei uns auf dem Balkon einziehen. So zumindest der Plan… ;)

Saatgut diesen Jahres

Es bleibt aber spannend! Wie weit seid ihr schon mit euren Vorbereitungen? Was habt ihr schon ausgesät oder was wartet noch, um in die Erde zu kommen? :)

Bis bald!

Eure Kathleen

Wir nehmen mit diesem Beitrag an der Blogparade “Gemüse selber züchten” teil :)

10 Kommentare zu “Die Welt für eine Gurke

  1. Ich bin ja eigentlich überhaupt nicht die Gemüsegärtnerin, weil ich damit nie Erfolg hatte! Aber dieses Jahr habt Ihr mich angesteckt und ich habe mir eine kleine Kiste zur Aussaat von Minipaprika besorgt! Ich bin schon sehr gespannt, ob es dieses Mal klappt! Ich bräuchte allerdings auch so einen kleinen Gärtner, der so fleißig gießt!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Julian

      Ja der Kleine ist schon eine große Hilfe :-)

    • Kathleen

      Hey Margit,
      das freut mich, wenn wir dich zum Gemüseanbau animieren konnten! :D Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass die Paprikas gedeihen und du Spaß daran haben wirst. Den kleinen Gärtner können wir dir aber leider nicht zur Verfügung stellen. Der ist hier voll beschäftigt ;)
      Liebe Grüße
      Kathleen

  2. Pingback: Blogparade Gemüse selber züchten - Haus und Beet

  3. Mein kleiner Gärtner liebt es auch mit der Sprühflasche alles um sich herum zu benebeln. Leider bin am Ende ich immer das Ziel. Aber wenn es hilft, dass die Pflänzchen nicht ertrinken ;-)
    VG

    • Kathleen

      Hey Andrea,
      das hört sich nach einer ordentlichen Wasserschlacht an ;) Bei uns müssen immer die großen Pflanzen dran glauben, wenn die kleinen zu langweilig geworden sind. Soll mir recht sein, so spare ich mir das Einnebeln :D
      Liebe Grüße
      Kathleen

  4. Margrit

    Ich habe auch schon richtig Lust etwas im Garten zu machen. Leider muss die Aussaat noch warten. Es ist einfach zu kalt. Der Schnee und der Frost tun ihr übriges. Im Haus ist es wieder zu warm, da würden die Pflänzchen zu schnell in die Höhe schießen.
    Wenn es dann endlich so weit ist hole ich mir Tristan zum helfen. Er hat ja schon einen kleinen grünen Daumen. Wasser bekommen die Pflanzen dann auch genug.
    Also lieber Tristan viel Erfolg weiterhin beim Gärtnern
    L.G.

    • Kathleen

      Wir können ja beim nächsten Mal, wenn wir bei euch sind die ersten Samen aussäen. Tristan hilft bestimmt sehr gerne ;)

  5. Pingback: Monatsrückblick März 2018 - Wohnungsgarten in Hamburg City

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.