Tristan mit Basilikum

Monatsrückblick Oktober 2018

Was war das für ein Oktober! Er fing ganz normal an, dann kletterten die Temperaturen auf sommerliche 27 Grad und fielen danach wieder schnell um 15 Grad. Verrücktes Wetter! Oder schon Klimawandel? Dem Balkongarten hatte es vorerst nicht geschadet. Es war sogar noch einiges los bei uns im Oktober!

Balkongarten Mitte Oktober

Unsere tierischen Besucher

Ich hatte euch berichtet, dass wir dieses Jahr unser Insektenhotel aufgemöbelt hatten. Es wurde fürs erste Jahr schon recht gut belegt.

Belegtes Insektenhotel

Leider waren auch ab uns zu die Vögel da dran und haben die vordersten Kammern aufgepickt. Ich bin aber zuversichtlich, dass aus den hinteren nächstes Jahr ein paar Wildbienchen schlüpfen werden.

Vogelüberfall am Insektenhotel

Schnecken sind im dritten Stock grundsätlich kein Problem. Zumindest habe ich noch die Gehäuseschnecken bei uns finden können. Bei Nacktschnecken sieht das schon anders aus. Zumindest die ganz kleinen finde ich immer mal wieder. Ob sie sich in den Erdballen von neuen Pflanzen verstecken oder als Eier in der Blumenerde auf den Balkon gelangen?

Nacktschnecken auf dem Balkon

Die Schmetterlingspuppe vom letzten Monat hatte ihre Farbe von Grün zu Braun gewechselt. Und dann war sie eines Tages komplett verschwunden. Wahrscheinlich hatte ein Vogel sie gefunden. Schade, aber nächstes Jahr gibt es vielleicht eine Raupe, die sich ein geschützteres Plätzchen sucht.

Schmetterlingspuppe beobachten

Es ist mir noch nie so deutlich aufgefallen wie in diesem Oktober, aber unser Balkon war von einer ganzen Armada an Kreuzspinnen besiedelt! Die letzten Bienen waren für sie ein gefundenes Fressen.

Kreuzspinnen auf dem Balkon

Und ihre Spinnennetze sorgten ganz nebenbei für schöne, faszinierende  Bilder.

Herbstblätter im Spinnennetz

Blütenreigen

Ein paar Blumen haben im Oktober natürlich auch noch geblüht, zum Beispiel die Ringelblumen.

Ringelblume

Die Kapuzinerkresse ist unermüdlich und zaubert die ganze Ziet über neue Blüten.

Kapuzinerkresse und Erbsen

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse

Kurz nach der Blüte waren die Blütenstände der Ferrhenne noch sehr schön anzusehen.

Fetthenne

Und Ende des Monats konnte man schon die neuen Triebe fürs nächste Jahr durch die Erde lugen sehen.

Neue Triebe der Fetthenne

Sogar eine Erdbeere hatte noch einmal geblüht!

Erdbeerblüte

Damit es auch nächstes Jahr wieder üppig blüht, haben wir die ersten Blumenzwiebeln gepflanzt.

Zierlauch setzen

Knackiges Oktober-Gemüse

Im Oktober haben wir die letzten Möhren geerntet. Wir hatten dieses Jahr die Möhre Duwicker angebaut und sind so begeistert von der Sorte, dass wir sie nächstes Jahr auf jeden Fall wieder aussäen werden.

Möhrenernte

Möhrenernte

Möhrenernte

Ein paar rote Tomaten und einzelne Böhnchen gab es auch noch zu ernten.

Tomaten und Bohnen ernten

Alle anderen Tomaten haben wir dann Ende Oktober auch in einer großen Räumungsaktion geerntet.

Letzte Tomatenernte

Tristan hat noch fleißig Erbsen ernten können.

Tristan isst Erbsen

Erbsen

Eine einzige kleine Snackpaprika war bis dato gelb geworden. Der Grünkohl hat einen hoffentlich schönen Platz im Hochbeet gefunden und bei den Radieschen waren wir uns immer noch unsicher, ob das dieses Jahr noch was mit der Ernte wird. Dafür sah der Feldsalat sehr gut aus.

Snackpaprika

Grünkohl

Radieschen

Feldsalat

In der Wohnung haben wir es zum ersten Mal mit der Aufzucht von gemischten Sprossen ausprobiert. Das funktionierte schon ganz gut, aber sie wuchsen teilweise so schnell, dass wir uns unsicher waren, ob man sie noch essen kann. Beim nächsten Mal werden wir es wohl mit einer reinen Sorte ausprobieren :D

Sprossenzucht

Kleiner großer Helfer

Tristan war bei vielen Arbeiten auf dem Balkon wieder mit von der Partie. Er halb mir zum Beispiel beim Sammeln der Sonnenblumensamen fürs nächste Jahr.

Tristan sammelt Sonneblumensamen

Tristan dekoriert sehr häufig unsere Solarleuchten auf dem Balkon um. Ab und zu bleiben sie dann auch einmal leuchten, weil wir vergessen sie auszuschalten. Dann zeigt sich erst, was für eine lange Strahldauer solche Solarleuchten haben können – denn einmal waren sie selbst am nächsten Morgen noch an :D

Tristan mit Solarleuchten

Es wurde natürlich auch weiterhin fleißig gearbeitet, gegossen und sich um die Pflanzen gekümmert.

Tristan putzt und gießt

Tristan mit Basilikum

Tristan und Julian auf dem Balkon

So viel zu unserem Oktober auf dem Balkon. Ich kann jetzt schon verraten, dass der November wesentlich weniger spannend wird. Aber vielleicht ergibt sich ja noch etwas ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

1 Kommentar zu “Monatsrückblick Oktober 2018

  1. Margrit

    Bei euch war im Oktober wirklich noch viel los. Immer mit dabei euer fleißiger Helfer Tristan. Wir drücken die Daumen, das es im nächsten Jahr auch wieder alles so gut wächst und gedeiht
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.