Balkongarten in 2018

Acht Jahre Wohnungsgarten – ein Rückblick

Pünktlich zum März melden wir uns auf dem Blog aus der Winterpause zurück. Wir starten nun schon in unser achtes Jahr auf dem Balkongarten. Zur Feier möchte ich euch auf eine kleine Zeitreise mitnehmen. Schaut mal, wie sich unser Balkon im Laufe der Zeit verändert hat!

2012 – Die ersten Pflanzen ziehen ein

Julian und ich waren zwar schon 2011 in unsere gemeinsame Wohnung gezogen, doch erst ein Jahr später haben wir so richtig begonnen, den Balkon zu bepflanzen. Dementsprechend ist es noch ziemlich leer bei uns (man sieht auch deutlich, dass Julian noch Raucher war ;) )

Wir haben die ersten Erfahrungen mit der Anzucht von Gemüse gemacht und auch ein paar (mickrige) Ernten einfahren können.

2013 – Voller, Bunter

Ein Jahr später haben wir es uns schon etwas gemütlicher auf dem Balkon gemacht. Die Töpfe wurden mehr und ein paar farbige Blüten haben sich eingefunden.

Wir haben zum ersten Mal Bohnen und Erbsen angepflanzt und erste Experimente gestartet (Süßkartoffel und exotische Pflanzen).

2014 – Blumen, Kräuter & Tomaten

Wieder wird die Bepflanzung auf dem Balkon üppiger. Dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Tomaten.

Neben der Gemüseanzucht haben wir auch wieder Blumen, z.B. Hornveilchen, selber ausgesät.

Wir haben sogar versucht Kartoffeln auf dem Balkon anzupflanzen – mit Erfolg!

2015 – Neues entsteht

In 2015 haben wir erfahren, dass wir bald zu dritt sein sollten. Auf dem Balkon war trotzdem noch einiges los. Wir haben beispielsweise unser Hochbeet bekommen und zum ersten Mal bepflanzt.

Wir haben auch in diesem Jahr wieder gepflanzt und geerntet. Tiereische Besucher gab es auch.

2016 – Zurücktreten

Tristan war Ende 2015 geboren und so hatten wir nun ordentlich viel anderweitig zu tun. Der Balkongarten hatte dementsprechend das Nachsehen. Es blieb viel liegen und anstelle großartig Gemüse neu auszusäen, gab es einfach eine Blumenmischung fürs Hochbeet.

Tristan schnupperte natürlich auch das ein oder andere Mal in diesem Jahr Balkonluft. Ob es ihm schon da gefiel?

2017 – Wir geben wieder Gas

In 2017 wurde es dann wieder sehr viel üppiger auf unserem Balkon. Wir haben neue Blumenkästen bepflanzt und haben wieder vermehrt Pflanzen ausgesät.

Wir haben wieder Erdbeeren und Erbsen angepflanzt. Dieses Mal insbesondere für Tristan und bei den Erbsen hat er sogar bei der Anzucht mitgeholfen. Er fand es großartig!

2018 – Ein richtiger Dschungel

Da wir mittlerweile zu dritt den Balkon bepflanzen und pflegen, können wir so richtig aus dem Vollen schöpfen. So haben wir haben uns in 2018 mehr in Richtung Insektenfreundlichkeit bewegt und viel mit Tristan gepflanzt.

Es zeigte sich auch direkt, dass das der richtige Weg war: Verschiedenste Bienensorten fühlten sich bei uns wohl und auch Schmetterlinge haben sich eingemietet.

Tristan konnte das ganze Jahr über säen, gießen und ernten. Besonders Gurken und Erbsen liebt er.

Und jetzt 2019!

Im Gegensatz zum letzten Jahr, gibt es bis heute keinen richtigen Plan, wie wir dieses Jahr den Balkongarten gestalten. Fest steht, dass wir dieses Jahr mehr Paprika anpflanzen möchten. Tristan liebt sie und verschmäht im Gegensatz dazu Tomaten komplett.

Es soll auch noch bienenfreundlicher werden. Und Tristan möchte gern wieder Schmetterlinge haben, deshalb wird auch wieder Kohl einen Platz auf unserem Balkon finden. Ansonsten werden wir wohl alles ganz spontan umsetzen.

Das sind sie nun: acht Jahre Balkongarten! Was sagt ihr dazu? Ist ganz schön was passiert in der Zeit, was? Spannend wird es bei uns definitiv weiterhin bleiben. Es wäre großartig, wenn ihr uns auch in der nächsten Zeit auf unserem Weg begleitet :)

Liebe Grüße & bis bald!

Eure Kathleen

3 Kommentare zu “Acht Jahre Wohnungsgarten – ein Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die mobile Version verlassen