Stockbrot

Herbst auf dem Bauernhof

Letztes Wochenende sind wir mit Tristan zu meinen Eltern gefahren. Der Kleine sollte dort eine Woche lang Urlaub machen und wir zurück nach Hamburg fahren. Stellvertretend für Tristans ganze Woche dort, möchte euch heute ein paar Fotos von den zwei Tagen vom letzten Wochenende zeigen.

Während Tristan eine tolle Zeit bei meinen Eltern hatte, hatte Julian gearbeitet und ich wurde nach einem Tag krank geschrieben. Ich hatte meine Erkältung schon zu lange mit mir rumgeschleppt und musste mich nun auskurieren.

In der Heimat war der Herbst an allen Ecken eingezogen. Die meisten Blumen waren verblüht, aber einige blühten auch noch bzw. schon wieder!

Im September hatten meine Eltern noch einmal Radieschen und Salat ausgesät. Die Radieschen waren nun soweit, dass sie geerntet werden konnten. Und der Salat war auch schon recht üppig.

Tristan schleppte die arme Frieda von einer Ecke des Hofes zur anderen, wenn sie nicht schnell genug weglaufen war.

Diesen hübschen Herbstkranz hatte meine Schwester bei ihrem letzten Besuch gebunden.

Im gemauerten Ofen räucherten Keulchen und Spickbrüste vor sich hin und verströmten einen wundervollen Duft.

Der Wind war frostig. Trotzdem brachen wir mittags zu einem Spaziergang auf, damit Tristan im Wagen schalfen konnte.

Stockbrot, Pilze und Laub auf den Pflanzen rundeten das Bild vom Herbst ab.

In der einen Woche ist Tristan zum extremen Frühaufsteher geworden (4:30 Uhr!), wollte ständig nach draußen und wurde ganz schön verwöhnt.

Seit gestern haben wir unseren Spatz nun wieder und ich befinde mich  auch auf dem Weg der Besserung. Am liebsten würde Tristan aber gleich wieder zurück auf den Bauernhof. Verständlich, oder? :)

Bis bald!

Eure Kathleen

3 Kommentare zu “Herbst auf dem Bauernhof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die mobile Version verlassen