Keimlinge wachsen

Pflanzenwissen: Was ist Saatgut?

Wenn man mit einem Garten auf einem Selbstversorgerhof aufwächst, ist vieles Wissen rund um die Natur und das Gärtnern für einen selbstverständlich. Dass es keinesfalls selbstverständlich ist, wird mir immer bewusster. Deshalb werde ich nun immer, wenn mir Unwissen begegnet oder mir selbst etwas unklar ist, darüber schreiben. Starten wir mit dem Thema Saatgut!

Neulich im Paketshop: Zusammen mit Tristan wollte ich ein Päckchen abholen. Beide Verkäufer suchten lange und wollen wissen, was drin ist. „Saatgut“, war meine Antwort. „Hä? Was ist das?“, bekam ich zurück. Beide konnten weder etwas mit den Begriffen Saatgut, noch Samen oder Saat etwas anfangen.

Direkt aus der Schublade „Möhren wachsen nicht im Supermarkt“ und „Kühe sind nicht lila“ oder „Die Milch kommt nicht aus dem Kühlschrank“, kommt nun Basiswissen für Anfänger.

Erbsensamen in Tristans Hand
Erbsensamen und Erde in Kinderhänden

Was ist Saatgut?

Saatgut oder Saat ist der Sammelbegriff für einzelne Samen einer oder mehrerer Pflanzen. Saatgut wird in die (Garten-)Erde gesät, damit neue Pflanzen wachsen.

Saatgut
Unterschiedliches Saatgut von Wildblumen

Wozu brauchen Pflanzen Samen?

Nicht alle Pflanzen leben lange. Einige werden ein paar Wochen alt (Radieschen, Salat), einige aber auch mehrere Jahre (Disteln, Kräuter). Stirbt die Pflanze irgendwann, muss sie vorher für Nachwuchs sorgen. Was beim Menschen der Sex ist, besorgen bei den Pflanzen die Bienen oder der Wind.

Biene auf einer Kirschblüte
Eine Biene beim Bestäuben von Kirschblüten

Blüten produzieren Pollen (das Zeug, das bei vielen Leuten Allergien verursacht). Pollen (beim Menschen wären das die Spermien) wandern durch Bienen oder den Wind von einer Blüte zur anderen. Landet Pollen auf dem Mittelteil (Narbe) einer anderen Blüte, wandern die Pollen ins innere (siehe Befruchtung einer Eizelle beim Menschen). Nach dieser Bestäubung verwelkt die Blüte und die Pflanze setzt ihre Kraft in die Entwicklung der Samen (wie die Entwicklung eines Embryos).

Nach einiger Zeit reifen die Samen. Die meisten werden braun oder gelb, wenn sie reif sind. Der Samen fällt irgendwann zu Boden, wo er nun einige Zeit überdauern kann (das können menschliche Babys nicht!).

Unterschiedliche Samenkapseln
Unterschiedliche Samenkapseln: Links noch unreif und grün. Rechts reif, getrocknet und teilweise schon geöffnet.
Samenstand
Samenstand einer Wildblume

Stimmen die Bedingungen (Temperatur, Tageslänge und Feuchtigkeit), beginnt der Samen zu keimen und eine neue Pflanze wächst heran. Es wird quasi eine neue Pflanze geboren (= Geburt).

Keimlinge wachsen
Unterschiedliche, keimende Blumen

Und? Wieder was gelernt? ;)

Bis bald!

Eure Kathleen

0 Kommentare zu “Pflanzenwissen: Was ist Saatgut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.