Kleine Tomaten

Tomaten-Eskalation auf dem Fensterbrett

Einer unserer Vorsätze für dieses Jahr war, nicht so viele Tomaten anzupflanzen. Ich zeige euch jetzt mal, was daraus geworden ist.

Als Hobbygärtner neigt man dazu, Saatgut zu horten. Man könnte ja dieses und jenes anpflanzen. Und das hat man ja auch noch nicht ausprobiert. Man muss also für alle Gegebenheiten gewappnet sein. Deshalb nahmen wir im Winter an einigen Seedswaps teil, gewannen Saatgut und bekamen welches geschenkt. So kam einiges zusammen, unter anderem diese sieben Tomatensorten:

  • Marmande
  • Fleischtomate aus Kroatien
  • Balkonzauber
  • Outdoor Girl
  • Rote Wildtomate
  • Alte Kirschtomate
  • selbstgewonnenes Saatgut einer Tomate aus unserer Gemüsebox

Da ich ein unglaublich neugieriger Mensch bin, juckte es schnell in den Fingern und sobald Ende Februar die Zeit für die Aussaat der ersten Tomaten gekommen war… kamen Samen von allen sieben Sorten in die Erde. Es könnte ja etwas sehr spannendes dabei sein!

Unsere Tomatenaussaat

Und es kam natürlich nicht nur ein Samen je Sorte in die Erde! Nein! Je nach Sorte waren es drei bis vier. Ich kann euch gar nicht mehr sagen, wie viele das am Ende dann waren! Tristan half auf jeden Fall tüchtig bei der Aussaat mit.

Tristan sucht Tomatensaat aus

Tristan hilft bei der Tomatenaussaat

Die ersten Tomaten ließen nicht lange mit dem Keimen auf sich warten. Von allen ausgesäten Samen ist nicht mal eine Hand voll nicht gekeimt. Bei allen anderen hat es funktioniert. Ganz schön viele Pflänzchen!

Die ersten Tomaten keimen

Und wie schnell sie wuchsen! Ob sie vielleicht zu warm stehen? Oder zu dunkel? Die gleichen Sorgen jedes Jahr! :D

Kleine Tomaten

An den ersten schönen Tagen wanderten die Tomaten auf den Balkon um in „echter“ Sonne zu baden. Und um temperaturtechnisch etwas runterzufahren. Ich hoffte dadurch das Wachstum etwas zu drosseln.

Die Tomaten stehen zum ersten Mal draußen auf dem Balkon

Tristan und ich hatten die Tomaten in Quelltöpfen ausgesät. Die wurden mittlerweile ganz schön eng! Also wurde es Zeit für größere Töpfe. Ist schon faszinierend, dass so kräftige Tomaten in so winzigen Quelltöpfen gedeihen können!

Tomaten sind für die Quelltöpfe zu groß geworden

Ich habe erst einmal vierzehn Tomaten umgetopft. Die restlichen sind noch zu klein um einen größeren Topf zu brauchen. Insgesamt haben wir nun neunzehn Tomatenpflanzen!

Tomaten umtopfen

Unterschiedlicher Wuchs der Tomatenpflanzen

Ganz offensichtlich werden neunzehn Tomatenpflanzen nicht auf einen 4qm großen Balkon passen. Familie und Freunde werden sich also auch dieses Jahr wieder über selbstgezogene Tomaten freuen dürfen. Denn behalten werden wir wahrscheinlich höchstens zwei Pflanzen.

Und falls ihr euch fragt, was wir anstelle der Tomaten dieses Jahr auf dem Balkon haben werden. Neben den zahllosen Tomaten haben wir auch sehr, sehr viele Paprikas ausgesät! Denn im Gegensatz zu den Tomaten liebt Tristan Paprika über alles :D

Bis bald!

Eure Kathleen

1 Kommentar zu “Tomaten-Eskalation auf dem Fensterbrett

  1. Margrit

    Liebe Kathleen,
    ihr habt echt Glück mit den Tomaten. Das sind schöne kräftige Pflänzchen geworden und so viele verschiedene Sorten. Ich bin schon jetzt gespannt, welche Sorte euch am besten schmeckt
    Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.